Jobbörse besuchen…

Sonnige Zeiten für die eleganten Roséweine aus Frankreich
Sonnige Zeiten für elegante Roséweine aus Frankreich (© aesop-wines on unsplashed)
Essen & TrinkenGetränke

Sonnige Zeiten für die eleganten Roséweine aus Frankreich

197mal gelesen

Roséweine sind „in“ und mehr als eine kurzfristige Modeerscheinung. Inzwischen haben sie sich als eigenständiges Produkt neben Weiß- und Rotweinen etabliert. Bei uns erleben Rosés ihre Hochzeit im Frühling und Sommer. Dagegen kommt der Rosé in Frankreich inzwischen das ganze Jahr über auf den Tisch – auch im Herbst und Winter. Diesen Trend beobachtet auch Wolfgang Zuzok, Geschäftsführer von Vinergie: „Wir sehen seit geraumer Zeit, dass Rosés auch bei uns zunehmend das ganze Jahr über getrunken werden“.

Der Roséboom ist ungebrochen: Weltweit stieg der Verbrauch von Roséwein von 18,3 Millionen Hektolitern im Jahr 2002 auf 25,6 Millionen Hektoliter im Jahr 2018. (Observatoire Mondial du Rosé, OMR, 2020). In Deutschland liegt der Marktanteil der Rosés zwischen 11 und 12 %. 2014 erreichte er sogar 13,2 % (statista 2021). Frankreich behauptet seinen Status als führender Rosé-Produzent mit mittlerweile mehr als einem Viertel der weltweiten Produktion. Auch beim Konsum haben unsere Nachbarn die Nase vorn: Frankreich ist Verbraucherland Nummer Eins für Rosés (34%). Auf Platz zwei und drei im Konsumranking folgen unverändert die USA (20%) und Deutschland (13%). (OMR 2020)

Trendsetter Provence

Eine Hochburg der Roséweinproduktion mit jahrhundertelanger Tradition ist die Provence. Die sonnenverwöhnte Region am Mittelmeer konnte sich schon früh einen Namen auf dem Rosé-Markt machen: Hier stellen die Rosés 90 % der Produktion! Aus der Gegend zwischen Marseille und Nizza, dem weltweit größten Anbaugebiet von Qualitäts-Roséweinen, kommen Klassiker mit einem klaren mineralischen Profil.

Estandon Héritage 2020, AOP Côtes de Provence 

Einer der wichtigsten Player in der Provence ist die Winzergenossenschaft Estandon aus Brignoles im Hinterland der Côte d’Azur. Der Estandon Héritage ist eine Cuvée aus Grenache, Cinsault und Syrah. Die Trauben stammen von den besten Terroirs der Côtes de Provence, vor allem von Schieferböden mit Kalk- und Lehmanteil. Die Weinberge befinden sich in den Ausläufern des Massif des Maures und auf den Hügeln um Flayosc, vor den Toren der Verdon-Schlucht. Im Jahrgang 2020 präsentiert sich der Estandon Héritage blassrosa mit lachsfar­benen Reflexen. Im Mund dominieren subtile Aromen von Weinbergpfirsich und Birne, später offenbaren sich auch exotische Noten wie Grapefruit und Litchi. Am Gaumen ist der frisch-fruchtige Wein ausgewogen und rund und überzeugt durch einen langen Abgang. Gut gekühlt (6° – 8° C) passt dieser Rosé perfekt zu mediter­ranen Gerichten, zu gegrilltem Fisch und anderen Meeresfrüchten, z. B. zu Scampi. Aber auch mit würzigen Speisen der Asia-Küche nimmt er es spielend auf.

Marrenon Classique, Merlot Rosé 2020, IGP Méditerranée

Die Kellerei Marrenon gehört zu den Vorzeigebetrieben im südlichen Rhônetal. Die von der Sonne verwöhnten Weinberge erstrecken sich im Norden vom sagenumwobenen Mont Ventoux über das Biosphärenreservat Luberon, ein Gebirgszug östlich von Avignon, bis in den Süden ins Vaucluse. Hierher stammen die Trauben für den Marrenon Classique Merlot Rosé. Dieser rebsortenrein aus Merlot gekelterte vollmundige Rosé erstrahlt in einem intensiven Rosa mit kirschfarbenen Reflexen. Die Trauben wachsen auf Hangparzellen im Anbaugebiet Vaucluse, im Süden des Anbaugebiets. Hier ist das Klima deutlich mediterraner geprägt als in nördlicheren Lagen: Die Alpen schützen vor Kälte zudem strahlt die Sonne an rund 2.600 Stunden im Jahr und verwöhnt die Trauben mit ausrei­chend Wärme. Im Bukett dominieren Aromen kleiner roter Früchte (Johannisbeere, Walderdbeere, Kirsche). Der frische und aromatische Merlot Rosé ist ein ange­nehmer und unkomplizierter Wein für den Sommer, von dem man gerne auch mal ein Glas mehr genießt.

Plaimont Château Les Bois Mathieu 2020, AOP Saint Mont

Neu im Sortiment von Plaimont ist der Premium-Rosé Château Les Bois Mathieu. Die elegante Cuvée besteht aus fünf lokalen Rebsorten: Pinenc, Caber­net Sauvignon, Cabernet Franc, Tannat sowie der weiße Petit Courbu. Pinenc verleiht dem Wein Finesse, Rundheit und Aromen von Cassis, Himbeere, Veilchen und Lakritze. Cabernet Sauvignon sorgt für Komplexität und Struktur und steuert Aromen wilder Beeren bei. Cabernet Franc bringt Aromen roter Früchte und Würze mit. Der einheimische tiefdunkle Tannat strotzt vor Kraft und bereichert die Cuvée mit Noten schwarzer Früchte. Petit Courbu kombiniert blumige und florale Noten mit Fruchtaromen und sorgt so für das feine Gleichgewicht im Mund. An lauen Sommerabenden macht es einfach Spaß, diesen feinen und eleganten Rosé aus Südwestfrankreich auf dem Balkon oder der Terrasse zu genießen. Am besten trinkt man ihn gekühlt bei 8 bis 10 Grad. Château Les Bois Mathieu passt wunderbar zu einem leichten Essen, z. B. einem frischen Sommersalat oder zu gegrilltem Fisch. Der Sommer kann also kommen.

(Agentur für Lifestyle und Genuss)

Werben im Foodmagazin